Hier mal ein kleiner Preview auf einen möglichen Zukünftigen Post.

Überschrift ist Programm: es geht um den Umgang mit Gefangenen in Deutschland. Ich bin darauf gekommen durch einen uralten Spiegel-Artikel über das Gefängnis in Palmasola, Bolivien.

Dort gibt es ein Gefängnis in dem die Gefangenen selbstbestimmt leben. Die Wärter sind in dem eigentlichen, eingesperrten Bereich nicht vertreten. Es gibt eine eigene Jurisdiktion der Gefangenen die ihre Vertreter wählen und ein eigenes Exekutivorgan haben. Es gibt eine neutrale Zone, eine Art Sicherheitsbereich in dem Gefangene mit ihren Anwälten oder Besuchern sprechen können, eigene Restaurants in denen Geld ausgegeben werden kann das die Gefangenen sich erarbeiten.
Soweit so schön. Spätestens wenn ihr Palmasola googlet wird euch auffallen das das ganze kein Paradies der Freiheit ist, in dem Gefangene resozialisiert werden und Demokratie und Frieden lernen. Leider. Ich denke das Menschen, selbst jene mit einer kriminellen Vergangenheit in der Lage sind gemeinsam und sogar gewaltlos ein Zusammenleben zu organisieren.

Ich werde demnächst, in jedem Fall online, eventuell auch persönlich in der JVA Aachen oder ähnlich Erkundigungen einholen und mir Gedanken über ein gutes Konzept machen.

Ich denke das auch Gefangene an unserem demokratischen, freien, supertollen Staat teilhaben sollen.

Danke und bis bald

Zo lonk

Advertisements